Energiewende Heilbronn Blog

Die Kategorie "Anti-Atom" enthält 112 Artikel.

Atomm├╝ll ohne Ende: Video-Aufzeichnung vom Vortrag mit Jochen Stay

erstellt am: 25.01.2015 • von: admin • Kategorie(n): Anti-Atom, Atomm├╝ll & Castor, Fl├╝gel-TV, Politik

Atomm├╝ll ohne Ende, Vortrag mit Jochen Stay, Sprecher von „.ausgestrahlt“

Deutschland ist noch auf Jahre hinaus zweitgr├Â├čter Atomstrom- und damit auch Atomm├╝ll-Produzent der EU. Der strahlende Abfall-Berg w├Ąchst weiter. Eine sichere L├Âsung f├╝r das Jahrtausendproblem Atomm├╝ll gibt es nicht. Die ÔÇ×Endlager“-Projekte in Gorleben, Morsleben und der Asse sind gescheitert.

2014 hat der Bundestag das sogenannte Endlagersuchgesetz beschlossen und eine Kommission eingesetzt, die sich angeblich der Probleme annehmen soll. Doch wie sieht die Realit├Ąt aus? Welche Dimensionen nimmt das Atomm├╝ll-Desaster in Deutschland inzwischen an? Was bedeutet das neue Gesetz f├╝r den Atomm├╝ll-Konflikt? Was wird aus Gorleben? Wie f├Ąllt der Vergleich von Anspruch und Wirklichkeit bei der Arbeit der Kommission aus? Und welche alternativen M├Âglichkeiten gibt es, zu einem gesellschaftlichen Konsens in Sachen Atomm├╝ll zu kommen?

Jochen Stay ist Sprecher der Anti-Atom-Organisation „.ausgestrahlt“ und seit etwa 30 Jahren aktiv gegen Atomtransporte und unsichere Atomm├╝ll-Lagerung. Er hat die Rolle eines ÔÇ×st├Ąndigen Beobachters“ der Kommissions-Sitzungen eingenommen. Jetzt sprach er im Rahmen seiner bundesweiten Info-Tour in Ludwigsburg ├╝ber seine Erfahrungen und Einsch├Ątzungen und machte Mut, sich in die Atomm├╝ll-Debatte aktiv einzumischen.

Veranstalter des Vortrags in Ludwigsburg am 23.01.2015 waren das Aktionsb├╝ndnis Energiewende Heilbronn, der Bund der B├╝rgerinitiativen Mittlerer Neckar (BBMN e.V.) und die B├╝rgerinitiative AntiAtom Ludwigsburg.

Von fluegel.tv gibt es den Vortrag jetzt als Video – aufgeteilt in 8 Themen: (mehr …)


Die AG AtomErbe Neckarwestheim

AG AtomErbe Neckarwestheim Logo

 

Durch den Weiterbetrieb des Blocks II und
des Castorlagers im AKW Neckarwestheim,
und durch den Abriss des Blocks I in Neckarwestheim
und des AKWs in Obrigheim, ist unsere Region
gleich vielfach vom atomaren Erbe betroffen.

 

Deshalb haben sich mehrere B├╝rgerinitiativen zur
Arbeitsgemeinschaft AtomErbe Neckarwestheim
zusammengeschlossen, um maximale Transparenz
und klare weitere Ma├čnahmen zum Schutz
von Mensch und Umwelt einzufordern.

www.AtomErbe-Neckarwestheim.de

 

Die AG AtomErbe Neckarwestheim:

Download:
Kurzpr├Ąsentation der AG AtomErbe Neckarwestheim und des Logos (PDF, 2,6 MB)

 

Hier weiterlesen:

Unsere Kritik und unsere Forderungen

AtomErbe – auf diese Erbschaft w├╝rden wir gerne verzichten

 


So. 11.1.15, 15:00 Uhr, Heilbronn: 30 Jahre Atomraketen-Ungl├╝ck auf der Waldheide

erstellt am: 28.12.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Allgemein, Anti-Atom, Politik

Motiv Rakentenungl├╝ck auf der WaldheideFlyer zur Gedenkfeier

 

Raketenungl├╝ck auf der Waldheide vor drei├čig Jahren

Veranstaltung im DGB-Haus Heilbronn am So. 11.1.2015 um 15 Uhr

Am 11. Januar 1985 machte Heilbronn weltweit Schlagzeilen: Eine der auf dem US-Standort Waldheide stationierten Pershing II -Raketen geriet in Brand. Die Folge: Drei Tote, sechzehn Schwerverletzte und gro├če Zerst├Ârungen. Heilbronn schlitterte knapp an einer Atomkatastrophe vorbei. Das Friedensb├╝ro, der DGB und der Heilbronner Friedensrat erinnern mit einer Veranstaltung im DGB-Haus an den Unfall und gehen der Frage nach, welches Bedrohungspotential heute noch von Atomwaffen ausgehen. (mehr …)


Atomstaat BaW├╝: Formalrecht siegt ├╝ber Verantwortung und Moral

erstellt am: 31.10.2014 • von: Franz • Kategorie(n): AKW-Stillegung und Abriss, Allgemein, Anti-Atom, KWO Obrigheim

Gruen angemalte AKWs Lager und Transporte sind sicherGestern urteilte der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim, dass alle Bedenken gegen die Rechtm├Ą├čigkeit der vom baden-w├╝rttembergischen Umweltminister erteilten 2. Abrissgenehmigung f├╝r das AKW Obrigheim aus┬áformalrechtlicher Sicht unbedeutend sind.

Das ist ein┬áschwarzer Tag und bahnt die weitere massive Freisetzung von Radioaktivit├Ąt durch die Abriss- und „Freimess“-Handlungen.

Link: Presseerkl├Ąrung des Gerichts

Link: Homepage der Initiative AtomErbe Obrigheim

Link: Homepage der AG AtomErbe Neckarwestheim

Peter Reinhardt von der „Heilbronner Stimme“ und dem „Mannheimer Morgen“ schrieb gestern und heute Artikel und Kommentare, die die Problematik und den Prozess v├Âllig verzerrt darstellen.

Hier ein klarstellendes Schreiben an ihn:

Sehr geehrter Herr Reinhardt,

seit langem beobachte ich in Ihren Texten einen sehr schiefen Blickwinkel immer dann, wenn es um Differenzen zwischen B├╝rgern einerseits und Beh├Ârden oder Unternehmen andererseits geht, egal ob das Thema S21, Atomkraft oder anderes ist. Beh├Ârden und Unternehmen haben bei Ihnen einen Vertrauensvorschuss, B├╝rger werden von Ihnen l├Ącherlich gemacht.

Gerade jetzt wieder besonders krass in Ihren beiden Berichten und Kommentaren zum Obrigheim-Abriss-Prozess (Heilbronner Stimme und Mannheimer Morgen).

Beh├Ârden und Unternehmen haben durch Geld und Manpower viel mehr M├Âglichkeiten, B├╝rger machen alles in Ihrer Freizeit und auf eigene Kosten. Das ist schon eine schlechte Ausgangsposition. Dass Sie aber als Journalist auf die Blenderei des Umweltministeriums herein gefallen sind, ist schon sehr schade. Ich vermisse eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema und k├Ânnte Ihnen in den Texten viele Fehler nachweisen. (mehr …)


Atomm├╝ll-Vermehrungs-Kommission

erstellt am: 23.05.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Anti-Atom, Atomm├╝ll & Castor

Neulich im NuklearschEs begab sich zu einer Zeit, als nicht mehr zu verbergen war, dass es f├╝r die Atomm├╝llberge keine L├Âsung gibt. Also wurde beschlossen, so zu tun, als arbeite man an einer L├Âsung. Vor allen sollten die Menschen glauben, diese L├Âsung sei greifbar.

Denn nur so, das war der Plan, w├╝rden die Menschen den Weiterbetrieb der AKWs schlucken. Diese AKWs verschlimmerten ja Tag f├╝r Tag das Atomm├╝ll-Desaster, deshalb durfte nicht geschehen, dass die Menschen eine Verbindung zwischen AKW-Betrieb und Atomm├╝ll-Wahnsinn herstellten.
Diese B├╝rger waren doch wegen des t├Ąglichen Katastrophenrisikos ohnehin schon viel zu kritisch gegen Atom eingestellt.

So fassten einige kluge Menschen, etwas K├Ânig Winhelm vom Lande BaW├╝, den Plan, ein neues Gesetz, eine neue Beh├Ârde und schlie├člich eine neue Kommission zu beschlie├čen. K├Ânig Winhelm war es zwar etwas peinlich, selbst ├╝ber eine Handvoll AKWs zu herrschen, die ihm wie Kuckuckseier zugefallen waren. Nun aber war es, so sein schw├Ąbisches Gem├╝t, vielleicht doch lukrativer die AKWs noch lange weiter laufen zu lassen, statt sie ├Ąngstlich abzuschalten. Also brauchte es die Atomm├╝ll-Show als Ablenkung. (mehr …)


Neue Videos von Fl├╝gel-TV: 26.4.14: Tschernobyl-Mahnwache. 30.4.14: Campact/Sonnensteuer

erstellt am: 09.05.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Anti-Atom, Energiewende, Fl├╝gel-TV, GKN Neckar­westheim

Logo Fluegel.TV Fluegel.tv zeigt, was im Fernsehen nicht kommt!

Aktuelle Dokumentationen:

26.4.2014: Mahnwache vor dem AKW Neckarwestheim zum 28. Jahrestags des Beginns der Tschernobyl-Katastrophe.
Infos und Nachdenkliches.
Dokumentation (35 min)

30.4.2014: Campact und Energiewende-Aktive ├╝bergeben ├╝ber 220.000 Unterschriften gegen die „Sonnensteuer“ und gegen ein Ausbremsen der Energiewende an MP Kretschmann.
Dokumentation (10 min)
Auszug daraus (5 min)


„Katastrophenschutz“: des Kaisers neue Kleider

erstellt am: 11.04.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Anti-Atom, Fl├╝gel-TV, Fukushima, Presse

Ballonaktion zeigt: Radioaktivit├Ąt kennt keine GrenzenEinen Schutz vor den Folgen eines Super-GAUs gibt es nicht. Entsprechende „Katastrophenschutzpl├Ąne“ sollen nur den Anschein geben, es sei alles unter Kontrolle. Es erinnert an „des Kaisers neue Kleider“: Jeder sieht, der Kaiser ist nackt, aber alle tun so, als sei alles in Ordnung. Konkret: Jeder wei├č, dass entweder ein wirksamer Katastrophenschutz bestehen muss, oder dass jede Minute Weiterbetrieb eines AKWs verantwortungslos ist. Aber alle tun so, als w├╝rden Grenzwerte, Radien, Zonen und viel Papier und Fantasie einen Betrieb der AKWs rechtfertigen.

Eine neue Runde in diesem Spiel gibt es heute, wenn die „Strahlenschutzkommission“ ihre aktuellen Regeln beschlie├čt und dabei eigentlich klar eingesteht, dass der Schutz der Bev├Âlkerung nur eine Fiktion ist.

.ausgestrahlt hat dazu eine treffende Presseerkl├Ąrung erarbeitet:
AKW-Katastrophenschutz in der Zwickm├╝hle

Info-Tipp:
Fl├╝gel-TV hat den Vortrag von Reinhold Thiel (IPPNW) zum Thema Atomare Unf├Ąlle und Katastrophenschutz aufgezeichnet (Ludwigsburg, 16.01.2014).
Der Vortrag kann hier in drei Teilen angeschaut werden:
Atomare Unf├Ąlle: Die offizielle Katastrophenschutz-Planung
Atomare Unf├Ąlle: Tschernobyl und Fukushima lehren uns
Atomare Unf├Ąlle: Was kommt aus uns zu?

Bild oben: Karte der gemeldeten Luftballons bei der St├Ârfall-Aktion am 16.11.2013


Bye Bye Genpatsu. Solidarit├Ąt Kyoto – Neckarwestheim, 8./9.3.2014

erstellt am: 17.03.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Anti-Atom, Fukushima, GKN Neckar­westheim

Solidarit├Ątsflyer aus KyotoBei der Demonstration in Neckarwestheim am 9.3.14 anl├Ąsslich des 3. Fukushima-Jahrestages berichten wie schon im Vorjahr japanische G├Ąste und es wurden Gru├č- und Solidarit├Ątsbotschaften ausgestauscht, zwischen der Antiatom-Bewegung in Kyoto und den Antiatom-Initiativen rund um Neckarwestheim.

Die G├Ąste aus Japan waren:
Frau Mako Oshidori und Herr Ken Oshidori
sowie Herr Prof. Detlev Schauwecker.

Weitere Infos hier: http://www.endlich-abschalten.de/programm

Die Gru├čbotschaften wurden vorgetragen von Frau Tomoko Arai.

Die Texte der Gru├čbotschaften k├Ânnen auf japanisch und auf deutsch hier gelesen werden:
http://www.endlich-abschalten.de/solidaritaet-d-jpn

Die Ansprache von Frau Mako Oshidori und die Gru├čbotschaften stehen im Mittelpunkt einer Video-Dokumentation von Volker Teichert, die sich auf die deutsch-japanische Solidarit├Ąt anl├Ąsslich der Demonstrationen in Kyoto am 8.3.14 und in Neckarwestheim am 9.3.14 konzentriert. Link zu diesem Video (25 min):
Drahtsilhouette_von_Frau_Mako_Oshidori(http://www.youtube.com/watch?v=bFzRWDZit2k)
(hier weitere Videos zur Demonstration)

Die Gru├čbotschaft aus Kyoto wurde in deutscher ├ťbersetzung auch als Flyer verteilt, dieser kann hier herunter geladen werden: (mehr …)


Videos zum Fukushima-Jahrestag 2014

erstellt am: • von: Franz • Kategorie(n): Anti-Atom, Energiewende, Fukushima, GKN Neckar­westheim

R├╝ckblick, Dokumentation und Medienecho zur Demonstration in Neckarwestheim anl├Ąsslich des 3. Jahrestages des Beginns der Fukushima-Katastrophe sind sehr bunt und interessant. Der Demonstrationszug, die Aktionen entlang des Weges, die Kundgebung sind ebenso in Bild und Ton festgehalten wie die Stimmung und die Infost├Ąnde. Reden, Berichte und Solidarit├Ątserkl├Ąrung k├Ânnen nachgeh├Ârt werden. Ein herzlicher Dank geht an die Aktiven von Fl├╝gel-TV und Cams21 und an Volker Teichert. Ohne sie w├Ąren viele Informationen und Eindr├╝cke sehr verg├Ąnglich.

Links zu Filmen, Fotos und Medienberichten gibt es auf der Demo-Homepage www.Endlich-abschalten.de und auf der Homepage des Aktionsb├╝ndnisses CASTOR-Widerstand Neckarwestheim.

Im Folgenden Links zu den wichtigsten Videos:

Fl├╝gel-TVFluegel.tv

Volker Teichert
Video von Volker TeichertDemonstrationszug, Teile der Ansprachen, Impressionen

Cams21 / Klangerzeuger
Cams21 - Video von Klangerzeuger
Alle Ansprachen

 


Fluegel.TV zeigt, was im Fernsehen nicht kommt

erstellt am: 01.03.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Anti-Atom, GKN Neckar­westheim, Informationskommission, Karlsruhe, Presse

Logo Fluegel.TVInzwischen gibt es bei Fluegel-TV eine fast un├╝berschaubare Menge von 1200 Videos. Alles Dokumentationen von Demonstrationen, Veranstaltungen, Vortr├Ągen und anderen Ereignissen.

Themensammlungen, Schlagworte, RSS-Feed und die Suchfunktion helfen beim Finden von Beitr├Ągen.

Schon seit mehreren Jahren dokumentiert Fluegel-TV auch zu den Themen Atomkraft, Energiewende und berichtete schon aus der Infokommission zu AKW Neckarwestheim.

Ganz aktuell gibt es in 5 Teilen einen Vortrag von Harry Block aus Karlsruhe zur Erweiterung des dortigen „Instituts f├╝r Transurane“ (ITU) und zu den Arbeiten an Reaktoren der 4. Generation am ITU. Dort erfolgte seitens des Umweltministeriums Baden-W├╝rttemberg eine als „Mediation“ getarnte Mitmachfalle.Vortragsvideos zur Karslruher Mitmachfalle

Die f├╝nf Teile des Vortrags im Einzelnen: (mehr …)


« Ältere EinträgeNeuere Einträge »